Profil

Der Clown meint es ernst

1978 tauchte dieses Frequenzmuster in einer Buntstiftzeichnung von Eve Ergolon auf.
In einem kleinen beschaulichen Dorf im Norden Deutschlands begann die ko(s)mische Geschichte.

Mein Freund der Clown

Der Musiker Reinhard Bueb 1978

Der Clown 1995 als Vektorgrafik


1996 hatte der Clown seinen ersten Auftritt
auf einem Plakat
eines Open-Air-Events.


1997 wurde er zum Musiker

Der Musiker Reinhard Bueb war von Hause aus Gitarrist und Sänger mit eigenen Stücken und Band. Sunshine Caravan war eine damals ganz bekannte Hippie-Band, die es sogar auf einer Tournee nach Aix-en-Provence in Südfrankreich schaffte. Aber der Wind der Zeit verwehte die Band, es folgten andere Bands, es folgte der Aufbau eines Musikstudio, des legendären Creativstudios beim Jugendamt der Stadt Kiel. Die Instrumente wechselten, jetzt waren die analogen Synthesizer dran.
Das Studio wurde zum Spielplatz und Produktionsort der Kieler Musikszene.
Der Clown entfaltete seine Wirkung in diesem Umfeld. Sein Ziel war dieser Musiker (auf dem Bild unten rechts), ein Schläfer.

Man bezeichnet einen Agenten als Schläfer, wenn er erst nach langer inaktiver Zeit in Aktion tritt oder noch nicht in Aktion getreten ist.


Der Clown wurde zum Realitätsgenerator

Die in dem Frequenzmuster verborgenen Informationen traten in Resonanz mit dem Identitätsmuster des Musikers
und
Cosmo Welfare,
der Zenagent 9 aus Laniakea,
angestellt bei der GSA, der Galaktischen Sound Agency,
erwachte, langsam, unauffällig, ohne kosmischen Wellenschlag zu seinem terrestrischen Auftrag.


Im Jahre 2002 trat er in die Öffentlichkeit mit der Band Yahmal

Archiv -- Web

Yahmal

Damit wurde die erste, wahrnehmbare Realität etabliert.


Der Clown macht ernst

2003 waren alle notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen für der ersten Teil der Mission von Cosmo Welfare.
Das Muster initiierte die erste alchymische Verwandlung und öffnete die Tore der Erinnerung.
Reinhard Bueb und Cosmo Welfare waren nun und dieselbe Person.
Das Werk des Clown war beendet.

Zenagent 9, der Agent der GSA nahm seine Arbeit auf.
Am 22.03.1120 erschien er in Jerusalem.





Am 09.09.2016 endete das erste Abenteuer von Zenagent 9

Dies war der letzte Eintrag im Tagebuch:

„Today I decided to depart. It was a nice time here, it was like being on holiday. But I still have a lot of work to do. What have I really achieved?  My job was to find out what happened to the lost team of the GSA and what is about the time-warps.

Ok, I found Annalena La Rosa and Psychosis King, I found out what happened. But I think, there was a hidden problem, a hidden meaning in all.
It has to do with the Holy Grail.

And now I am ready to start. I return to the beginning. 

The summer is over. Autumn, time to change. Now I am on the road. I have left everything. I have a vague idea of the future, that is all. Perhaps I can do it all myself, no machines, no GSA, no human help. Is this the end of the story? May be, may be not. I hope to see you all again.

One thing I want to say quite clearly here:
we can’t find the grain, the grail finds us.
If he wants to find us…


The Holy Grail

Ein Jahr Zeit zur Vollendung

Nun kam der zweite Teil der Mission.
Das war ihm schon klar, obwohl er doch eigentlich nach Hause wollte, weg von diesem ungemütlichen Planeten mit seiner ewigen Dialektik.
Nach Hause zur Einheit, zum zeitlosen Dasein mit der Aussicht auf eine eigene Welt.

Es begann

Die Geschichte von 1 Hertz

Natural Pure Tuning

01.01.2017

Die Frequenz 432 Hz spielte in der Musik von Cosmo Welfare seit dem Jahre 2013 eine immer größere Rolle. In sein Leben kam sie durch einen Pilger aus dem Mittelalter -- Ioannes Peregrinus.

Easter Meditation of the Pilgrim

Die magische Welt der Frequenzen

In der Ruhe des Winter 2017 entdeckte Cosmo wie alles zusammenhing, er sah plötzlich das Muster der natürlichen Frequenzen.
Eigentlich war es eine Rechenaufgabe, die er löste.

Mit Hilfe einer Exceltabelle machte er sich ans Werk und deckte auf, wie die Naturtonreihe, die Obertonreihe (eine Erscheinung wie die der Schwerkraft, ein grundlegendes Muster der Schöpfung) ein Frequenzmodell bedingt, dass 432 Hz als ein Teilaspekt einer mathematischen universellen Ordnung erscheinen lässt.

Oktavierung

Ein zentraler Begriff ist die Oktavierung einer Frequenz.
Erläuterungen:
432 Hz Professional.

Cosmo stellte fest, das die unterste Oktave von 432 Hz 27 Hz. 27 ist eine natürliche Zahl, die sich ohne Rest nicht mehr weiter durch zwei teilen läßt. Und welches ist die erste natürliche Zahl dieser Art?

Es ist die 1 -- 1 Hertz

Aus dieser Erkenntnis heraus entstand das Frequenzmodell „Natural Pure Tuning“, die natürlich reine Stimmung, das alle im westeuropäischen Raum verwendeten 12 Durtonarten umfasst.

Jede Tonart besteht aus einer Bezugsfrequenz, dem Grundton kann man sagen, und darauf aufgebauten Intervallen.

Ohne jede Esoterik wurde das gefundene Modell eine mathmatisch naturwissenschaftliche Orientierung in der Welt der Frequenzen.


Die Erscheinung der Dreiheit

Die Erscheinung der Dreiheit

Es blieb natürlich nicht bei der Mathematik.
Am 09.09.2017 endete die Anstellung von Zenagent 9 bei der GSA, er hatte gekündigt.
Und das hatte zu tun mit der Erscheinung der Dreiheit.
Seither entstand eine für Cosmo Welfare neue Welt,
eine neue Welt, die er eigentlich von Laniakea Central, nach seiner Rückkehr, erschaffen wollte.
Aber er hatte sich entschieden.
Zenagent9 gehörte der Geschichte an.

Der ungemütliche Planet Terra war ihm ans Herz gewachsen, er fühlte sich zu hier Zuhause.

Erde

Jedenfalls vorläufig. Denn Cosmo ist nicht so zuverlässig, er befindet sich immer im Fluss der Realitäten.
Ein fester Haltepunkt fehlt ihm.
Und wenn er etwas fühlt, so muss das nicht von Dauer sein, denn:
er hat sich am 12.02.2020
auf Facebook in den Urlaub abgemeldet.

Sein letzter Post:
Wenn sich das Denken von den Gedanken befreit,
wenn sich das Fühlen von den Gefühlen befreit,
wenn sich das Wollen von den Wünschen befreit,
dann öffnen sich die Pforten des Himmels.

Und so kann ihm sein schönes neues Heimatgefühl auch schnell wieder abhanden kommen.

Schließlich hat er seinen Endgegner nicht besiegt, ja nicht einmal aus seinem eigenen System herausbekommen.
Und so wird es wohl weitergehen im Kampf mit der dunklen Seite der Macht, das kennt man ja von Starwars.


432 Hz the Appearance of the Trinity

Was macht er denn so den ganzen Tag?

Musik und Meditation,
dass ist schon so, aber eigentlich auch nur vordergründig.
Im Hintergrund geht es um Leben und Tod.
Aber das ist ja immer und überall auf der Erde so, nicht wahr?

Und er beschäftigt die zwölf Engel.
Er macht Experimente mit den Chakren (sie müssen sich gegen den Uhrzeigersinn drehen), und
er beleuchtet seine dunklen Seiten mit Mantren (ich bin das Licht).

Tatsächlich, kaum zu glauben.
Gewiss, das weiß er.
Und daher braucht er Beweise.

Er studiert seine alten Meister, Rudolf Steiner zum Beispiel, der sich zu Beweisen geäußert hat.

Cosmo sieht das doch etwas anders als Steiner.

Und seine Sichtweise wäre wirklich eine kosmische Geschichte.